Im Notfall 112

Die Sanitätsgruppe
Die Feuerwehr Haselünne rief im Jahre 2001 die Sanitätsgruppe als eigenständige Untereinheit der Feuerwehr, ins Leben.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Sanitätsgruppe gehört zunächst die Eigensicherung der eingesetzten Taucher und des Einsatzpersonals bei Übungen und Einsätzen, bis zum Eintreffen des Regel-Rettungsdienstes. Aber auch die Erstversorgung von Notfallpatienten bis zum Eintreffen des Regel-Rettungsdienstes wird sichergestellt.

Sollte im Rahmen einer Wiederbelebung der Rettungswagen einmal nicht zeitnah am Patienten ankommen können, kann die Sanitätsgruppe mit den drei Feuerwehrärzten alarmiert werden, um möglichst schnell die Wiederbelebungsmaßnahmen am Einsatzort einzuleiten. So kann auch zu Zeiten, in denen der Rettungswagen in einem anderen Einsatz gebunden ist, sichergestellt werden, dass schnellstmöglich mit den Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird.

Foto: Thorsten Töller

Die Tauchergruppe

In Haselünne wird bereits seit 1967 getaucht.

Der ausgebildete Feuerwehrtaucher hat aufwendige und Zeitintesive Ausbildungsstunden zu durchlaufen. Um aktiver Einsatztaucher zu bleiben, ist ein Medizinischer Check und eine Mindestanzahl an jährlichen Tauchgängen zu absolvieren.

Das Einsatzprofil der Tauchergruppen umfasst Sachbergungen (wie z.B. Fahrräder aus den hiesigen Gewässern), Tierrettungen u. Personensuche bzw. – bergung. 

Jeder Feuerwehrangehörige hat zwar die nötige Ausbildung Gefahrstoffe zu erkennen und erste Maßnahmen zu treffen, aber um solche Einsätze zu Meistern benötigt auch die Feuerwehr Spezialisten.

Die Gefahrgutgruppe
 

Einsätze mit Gefahrstoffen bergen meist ein hohes Risiko für die eingesetzten Kräfte und stellen daher hohe Anforderungen an Mannschaft, Einsatzgerät und Einsatztaktik.

Zu den Aufgaben der Gefahrgutgruppe gehört bei Einsätzen der Umgang mit den Gefährlichen Stoffen. Durch ihr Fachwissen stehen die Führungskräfte der Gefahrgutgruppe der Einsatzleitung beratend zur Seite. Diese “Spezialisten” der Feuerwehr Haselünne sind für einen möglichen Ersteinsatz zur Menschenrettung aus gefährdeten Bereichen ausgebildet. Darüber hinaus können  Erkundungs- sowie Absperr- und Abdichtmaßnahmen, unter Verwendung von verschiedener Sonderausrüstungen, durgeführt werden.

 
Foto: Thorsten Töller

Informations- und Kommunikationsgruppe || Drohnengruppe

Umfangreiche oder auch größere Schadenslagen erfordern ein besonderes Führungssystem. Dem Einsatzleiter steht zur Führung und Kommunikation, als erste Ebene, unser ELW 1 zur Verfügung. Um das gesamte Equipment des ELW zu pflegen und auch bedienen zu können ist es notwendig, hierfür qualifizierte Feuerwehrangehörige zur Verfügung zu haben. Diese werden im Umgang mit den verschiedenen System oder auch der Stabsarbeit geschult.

 

Die immer größer werdenden Aufgaben im Einsatzdienst der Feuerwehr und die Vorteile einer Drohne in der Erkundung einer Einsatzstelle führte bei uns dazu, eine Drohne anzuschaffen. Die Einsatzmöglichkeiten des Multikopters bestehen beispielsweise aus Lageerukundung, Einsatzdokumentation, Führungsunterstüzung oder auch die Personensuche mittels einer integrierten Wärmebildkamera.

Alters- und Ehrenabteilung

Derzeit fast die Alters und Ehrenabteilung 16 Mitglieder, 12 ehemalige aktive Feuerwehrkameraden und 4 passive Mitglieder. Diese werden durch den Kameraden Oberbrandmeister Bernd Reimer betreut, er organisiert Ausflüge, gesellige Abende, gratuliert zu Geburtstagen und anderen Ehrentagen und ist Ansprechpartner für alle Sorgen und Nöte der Mitglieder.

Sinn und Zweck der Alters- und Ehrenabteilung ist,

  • Dank und Anerkennung für die gezeigten Leistungen in unserer Feuerwehr 
  • Pflege der Kameradschaft
  • Unterstützung durch die Kameraden wenn jemand Hilfe benötigt

Die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung nehmen aktiv am Feuerwehrleben teil, ist es auch nicht mehr der aktive Einsatzdienst, so gibt es doch zahlreiche Möglichkeiten der Mitwirkung. Ob es der alljährlichen Seniorenfahrt, der Kameradschaftsabend oder Mitgliederversammlungen. Bei allem sind sie herzlich willkommen und machen auch regen Gebrauch davon.

Durch die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung werden auch die Traditionsfahrzeuge und die Historie gepflegt.