Im Notfall 112

Bürger Info

Wir kommen:

– bei Feuer
– bei Verkehrsunfällen
– bei einer Tierrettung
– bei auslaufenden gefährlichen Stoffen
– bei erforderlicher Erster Hilfe
– bei vielem mehr

Alle 3 Minuten haben wir in Niedersachsen einen Einsatz der Feuerwehr.
Pro Jahr haben wir in Deutschland über 1,5 Milliarden € an Brandschäden.
Jährlich gibt es 200 getötete Kinder und 600 getötete Erwachsene zu beklagen.

Nur keine Angst – nur wer nichts macht, macht was falsch!

Aber wenn es mal zu einem Brand kommen sollte, dann haben Sie keine Angst uns zu rufen. Wir kommen lieber einmal zuviel, als einmal zu spät.

Damit schnell professionelle und ausreichende Hilfe geleistet werden kann, benötigt der zuständige Disponent auf der Leitstelle einige wichtige Informationen.

Der Notruf

Bei einem Notruf gibt es ein paar Sachen zu beachten:

1. Ruhe bewahren

2. Alarmieren Sie den Notruf 112 oder 110

3. Retten, Löschen, Helfen, Warnen Sie andere Personen

4. Flüchten Sie, wenn Sie Gefahren erkennen

 

Es ist aber immer hilfreich, wenn Sie noch am Einsatzort auf uns warten. Wenn die Rettungskräfte bei Ihnen eintreffen, sollten Sie sich für Rückfragen bereit halten oder den Einsatzleiter schon vorab infomieren.

– Wo genau befindet sich die Schadensstelle?
– Wie kommen wir am schnellsten dort hin?
– Sind Menschen in Gefahr, besonders Kinder und ältere Menschen
– Sind besondere Gefahren zu beachten (Gasflaschen, Gruben)

Wer meldet den Notruf
-Nennen Sie uns Ihren Namen, Adresse, Hausnummer und ggf. Stockwerk

WO ist es passiert?
– Sagen Sie uns möglichst genau, wo sich die Unglücksstelle befindet. Denken
Sie daran, daß bei Verkehrsunfällen die km-Steine eine sehr genaue
Standortbeschreibung der Unglücksstelle ist.

WAS ist passiert?
– Falls Sie können, sagen Sie uns was passiert ist.
z.B. Feuer; Unfall oder ein anderes Schadensereignis

WIEVIELE Verletzte?
– Geben Sie möglichst an, ob Menschen oder Tiere verletzt oder in Gefahr sind.
Wen ja wieviele?

WARTEN sie!
– Evtl. will der LeitstellenDisponent noch nähere Informationen haben, deshalb
warten Sie auf Rückfragen

Rauchmelder

In Niedersachsen sind Rauchmelder seit dem 31.12.2015 in allen Wohnungen vorgeschrieben und zwar für alle Schlaf- und Kinderzimmer, sowie für alle Flure, die als Rettungswege aus Aufenthaltsräumen dienen. Für den Einbau ist der Eigentümer, bzw. der Vermieter verantwortlich, für die Wartung der Mieter selbst. Alle Informationen zur Rauchmelder Vorschrift in Niedersachen und wichtige Links hier im Überblick:

Wo müssen Sie Rauchmelder anbringen?

  • Rauchmelder müssen in Schlafräumen und Kinderzimmern angebracht werden.
  • In allen Fluren in der Wohnung bzw. im Einfamilienhaus, über die Rettungswege ins Treppenhaus oder ins Freie führen, ist jeweils mindestens ein Rauchmelder zu installieren.
  • In Einfamilienhäusern mit einem offenen Treppenraum gilt dieser auch als Fluchtweg und muss mit einem Rauchmelder auf jedem Stockwerk ausgestattet werden. 

Wer muss Rauchmelder installieren?

  • Der Eigentümer (bei selbstgenutztem und vermietetem Wohnraum) muss die Rauchmelder installieren.

Wer ist verantwortlich für die Rauchmelder Wartung (Betriebsbereitschaft)?

  • In Mietwohnungen: der Mieter bzw. Bewohner der Wohnung (im Fachjargon: der Besitzer) – es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung selbst.
    ABER: Der Vermieter ist dennoch immer in der Pflicht, die von ihm oder über Dritte (externe Dienstleister) installierten Melder betriebsbereit zu halten, d.h. die regelmäßige Wartung zu übernehmen. Diese mietrechtliche Pflicht verdrängt auch anderslautende Regelungen zur Zuständigkeit für die Wartung von Rauchwarnmeldern in einzelnen Landesbauordnungen! Mehr
  • Im selbst genutzten Wohnraum: der Eigentümer

Feuerlöscher

Für den Schutz einer Privatwohnung empfehlen wir den Kauf eines Löschers.

Handfeuerlöscher sind Kleinlöschgeräte und dienen zur Brandbekämpfung von Klein- und Entstehungsbränden. Hierbei ist zu beachten, dass die Feuerlöscher nur bei den Bränden eingesetzt werden, für die sie auch vorgesehen sind. ( Brandklasse ) In diesem Beitrag finden Sie Informationen zur Aufteilung der Brandklassen und zur Handhabung eines Feuerlöschers.

Die Handhabung von Feuerlöschern ist sehr einfach.
Auf jedem Feuerlöscher befindet sich zudem eine Kurzbedienungsanleitung.

  1. Feuerlöscher aus Halterung nehmen und zum Brandort gehen.
  2. Einschlag-Sicherung entfernen.
  3. Schlagknopf mit kurzem festen Schlag einschlagen oder vorhandenen Hebel ziehen oder drücken. ( je nach Art des Feuerlöschers )
  4. Die Pistole der Auswurfvorrichtung auf den Brandherd richten ( in Windrichtung ) und betätigen.
  5. In leicht gebückter Haltung das Feuer bekämpfen, nach Möglichkeit mit mehreren Feuerlöschern gleichzeitig um einen schnelleren Löscherfolg zu erzielen.