B213 Haselünne - Schmierige Straßenverhältnisse und nicht angepasste Geschwindigkeit

Audi schleudert aus der Kurve mit dem Heck gegen Baum. Eine lebensgefährlich verletzte und zwei schwer verletzte Personen.

Drei Personen sind bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagmorgen kurz nach 6 Uhr auf der B 213 bei Haselünne schwer verletzt worden. Der Pkw-Fahrer schwebt nach ersten Angaben in Lebensgefahr. Sein Pkw prallte aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Baum, nachdem er nach dem Durchfahren einer Linkskurve ins Schleudern geriet. Die Bundesstraße 213 war für die Rettung der Verletzten und die Unfallermittlungen durch die Polizei für mehrere Stunden voll gesperrt.

Das Auto landete mit dem Heck an einem Baum und schleuderte anschließend frontal gegen einen Erdwall. Beim Eintreffen der Feuerwehr Haselünne wurden die Schwerverletzten bereits von Ersthelfern versorgt. Die Feuerwehr übernahm die weitere Betreuung der Verletzten, bis sie an die DRK-Rettungsteams mit Notärzten übergeben werden konnten. Außerdem sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab, leuchtete sie aus und nahm auslaufende Betriebsstoffe von der Straße auf.

Da zunächst nicht sicher feststand, ob weitere Fahrzeuginsassen in dem völlig zerstörten Pkw mitgefahren waren, die möglicherweise aus dem Pkw geschleudert wurden, suchten die Blauröcke vorsorglich den Nahbereich der Unfallstelle unter Einsatz einer Wärmebildkamera ab.

Insgesamt waren drei Rettungswagen, drei Notärzte sowie die Feuerwehrärztin vor Ort im Einsatz. Die Straßenmeisterei richtete eine Umleitungsstrecke ein. Die Feuerwehr Haselünne war mit vier Einsatzfahrzeugen und 20 Helfern ausgerückt.

Quelle Text NOZ

            Emsvechte-tv.de