Totes Rind in der Hase.Einsatz für die Feuerwehren aus Haselünne und Meppen mit dem Rüstwagen.

Am Sonntagvormittag entdeckte der Stadtbrandmeister bei einem Sparziergang mit seinem Hund ein totes Rind im Bereich Andrup in der Hase.Nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung rückte die Feuerwehr Haselünne ohne Alarm aus. Ohne Notfallmeldung wurden die  Kameraden aus Meppen mit dem Rüstwagen, der über einen Kran verfügt, zu Hilfe gerufen. Gegen 15:30 Uhr fuhren die Kameraden an die Fundstelle. Das Rind befand sich an einem schwer zugänglichen Bereich des Flusses, deshalb mussten die Taucher der Freiwilligenfeuerwehr Haselünne das tote Tier in ein Lastenbergenetz befördern. Mit dem Kran am Rüstwagen wurde dann das tote Tier an Land gehoben.

Das tote Tier wird umgehend  abgeholt und entsorgt. Der Einsatz dauerte insgesamt ca. eine dreiviertel Stunde. Die Feuerwehr Haselünne war mit 8 Kameraden und die Feuerwehr Meppen mit 3 Kameraden vor Ort. Quelle: emvechte-TV