Hüven (Emsland)
Älteres Geschwisterpaar tot in Wohnung aufgefunden
Am Mittwoch gegen 13.50 Uhr wurden in einem Wohnhaus in Hüven eine 69-jährige Frau und ihr 75-jähriger Bruder tot in ihren Schlafzimmern aufgefunden, nachdem sich Angehörige bei der Polizei gemeldet hatten. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich in einem Abzug des doppelzügigen Schornsteins ein Dohlennest befand. Beim Betrieb des nicht genehmigten Ölofens sammelten sich im Heizungskeller lebensgefährliche CO-Konzentrationen. Diese Gase gelangten in die direkt über dem Keller befindlichen und nur durch eine Holzgeschoßdecke getrennten Schlafräume der beiden schlafenden Personen und verursachten eine tödliche Kohlenmonoxidvergiftung. Nach den polizeilichen Ermittlungen und den Feststellungen eines externen Gutachters steht fest, dass die beiden Geschwister durch die hohe CO-Konzentration in ihren Schlafzimmern verstorben sind. Ein Fremdverschulden ist auszuschließen. Die Ermittler gehen davon aus, dass das ältere Geschwisterpaar aufgrund der eisigen Temperaturen zusätzlich zur vorhandenen Holzfeuerstätte, den nicht genehmigten Ölofen im Keller anheizten.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei alle Wohnungsinhaber darauf hin,
vorhandene Feuerstellen anzumelden, damit diese ordnungsgemäß überprüft werden
können. Weiterhin dürfen nicht genehmigte Feuerstellen auch nicht in Funktion gebracht werden.